Ghost-Writing - macht das wirklich Sinn?

Beim Ghost-Writing Prinzip übernehmen andere das Schreiben für dich.In den USA gibt es das schon länger und eDarling hat es jetzt auch: Das Ghost-Writing-Prinzip. Es handelt sich dabei um einen Service für Singles, die im Online Dating ihr Glück versuchen. Anstatt selbst auf Suche zu gehen und andere Alleinstehende zu kontaktieren, übernimmt der sogenannte „Ghost-Writer“ diese Arbeit.

So funktioniert es:
Die Ghost-Writer übernehmen die Vorarbeiten im Online Dating bis zum realen Treffen, natürlich gegen ein entsprechendes Entgelt. Je nach Servicewahl wird das komplette Profil erstellt und explizit nach Partnern Ausschau gehalten, welche den eigenen Vorstellungen entsprechen oder nach wissenschaftlichen Persönlichkeitstest zu einem passen. Dabei wird eng mit dem Kunden zusammengearbeitet. Es erspart einem also viel Anstrengungen und Zeit.

Die Vorteile im Überblick

  • Für Singles, vielleicht gerade diejenigen im erhobenerem Alter,  die mit dem Internet nicht sehr vertraut sind, kann es auf jeden Fall eine große Hilfe sein. Sie verlieren so keine Zeit, in welcher sie sich erst einmal mit dem Neuland Online Dating auseinandersetzen müssen.
  • Menschen, welche sowieso schon einen stressigen Alltag haben, können so entspannt den Feierabend genießen, während sie Flirtpartner kennenlernen ohne es vorerst zu merken.
  • Die ganze Schreibarbeit, welche für viele eine sehr nervenberaubende Zeitbeanspruchung ist, fällt weg.
  • Abfuhren bekommt man nicht mit und man wird nie erfahren wie viele es in Wirklichkeit sind.
  • Bei den meisten Anbietern hat man eine Geld-zurück-Garantie, wenn innerhalb des gebuchten Servicezeitraums eine Bestimmte Anzahl an realen Dates nicht erreicht wird.

Die negative Seite

Es gibt verschiedene Arten der Ghost-Writer. Die einen teilen den Chatpartner direkt mit, dass sie für einen Klienten die Schreibarbeit übernehmen, während die anderen die ganze Zeit anonym bleiben.

Schreibfaul?

Zum einen ist es natürlich fair, die Flirtpartner darüber aufzuklären, fragt sich nur, ob diese dann noch an einer weiteren Konversation interessiert sind. Das kann auf den Kunden natürlich ein schlechtes Licht werfen und er könnte als „faul“ abgestempelt werden.

Lügen haben kurze Beine

Wenn man andererseits jedoch den Interessenten im Glauben lässt, wirklich Kontakt zur im Profil beschriebenen Person zu haben, könnte nach realen Treffen Probleme auftreten. Bei Online-Partnerportalen bewirken Worte sehr viel - viele verlieben sich sogar genau in die Art des Schreibens eines Singles.
Ob dieses Konzept wirklich gutzuheißen ist, bleibt also fraglich.

Unser Fazit

Für ältere Menschen, die wirklich gar keinen Bezug zum Internet haben, ist es eine plausible Lösung, allerdings sollte man dann die Variante wählen, in der der Ghostwriter bei der Kontaktaufnahme direkt mit offenen Karten spielt. Ansonsten sollte man sich schon selbst ans Werk machen - schließlich ist es ja auch der Sinn, dass man Singles kennenlernt und nicht „kennenlernen lässt“.