Sex hat viele Sprachen

Sex muss nicht immer nur Sex sein. NeSex hat viele Sprachen - Welche sprichst du am liebsten?ben dem klassischen Sex, der Missionar Stellung, welcher als „deutsch“ bezeichnet wird, kann man Sex auf vielen „Sprachen“ haben. „Andere Länder, andere Sitten“, gilt auch beim Liebesspiel. Sex hat viele Sprachen: Wir verraten, welche das sind, dass "englisch" nicht nur die Bezeichnung für den Garzustand eines Steaks ist und "indisch" nicht nur die gute indische Küche meint.

Arabisch

Der Penis wird vor dem Eindringen in warmes Öl oder Wasser eingetaucht. Das soll die Durchblutung fördern und Beiden ein besonderes Gefühl verpassen.

Chinesisch

Die Frau liegt auf dem Rücken und stützt ihren Po auf dem Oberschenkel des Mannes ab. Der Mann, der vor ihr kniet, kann genau sehen, wie weit er eindringen kann und die Klitoris der Frau zusätzlich stimulieren.

Englisch

Mit Hilfe von Seilen, Gurten, Handschellen, etc. wird einer wehrlos gemacht. Das soll die Lust steigern. Das Zufügen von Schmerzen, wie es beim Bondage üblich ist, wird hierbei weggelassen.

Französisch

Hiermit ist schlicht und einfach der Oralverkehr, die Stimulation mi Hilfe von Zunge und Lippen, gemeint. Der Mann stimuliert die Schamlippen und die Klitoris der Frau mit seinem Mund, die Frau macht das Selbe mit seinem Penis.

Griechisch

Bezeichnet wird hierbei eine Form des Analverkehrs (Eindringen des Penis in den After) mit langem Vorspiel. Wichtig ist hierbei, immer Gleitgel zu verwenden.

Indisch

Die Altindische Liebeskunst des Kamasutras zeichnet sich durch verschiedene, verrenkende Stellungen aus. Die Anleitungen zu den verschiedenen Stellungen finden sich im Kamasutra-Buch wieder.

Italienisch

Beim Sex auf „Italienisch“ reibt der Mann seinen Penis in der Achselhöhle der Frau. Mit Hilfe des Armes kann zusätzlicher Druck auf den Penis ausgeübt werden.

Russisch

Der „russische Sex“ ist eine sehr beliebte Methode, die Jungfräulichkeit zu bewahren. Der Mann reibt seinen Penis auf dem Oberschenkel der Frau, bis zum Orgasmus.

Schwedisch

Der Penis wird von der Frau umfasst, um die Vorhaut zurückzuschieben. Wenn der Mann im direkten Anschluss in die Frau eindringt, kommt es zu einem schnelleren Orgasmus.

Spanisch

Die Frau drückt ihre Brüste von außen zusammen, zwischen denen er seinen Penis stimuliert. Allerdings hat an diesem Spiel der Mann mehr Gefallen als die Frau.

Fazit: Wer einmal etwas Neues ausprobieren möchte, kann es einfach mal mit einer anderen Sex-Sprache versuchen.