Gütesiegel von Flirtspiegel: Die besten Singlebörsen im Test

Du suchst erotische Abwechslung? Dann empfiehlt dir Flirtspiegel hier zwei Casual Dating Portale:

BDSM

blauer Sticker mit eingeknickter Ecke als besondere Empfehlung
Logo und Vorschaubild von Secret.de
Secret.de
  • Spannende Erotik-Kontakte finden
  • Ansprechendes, hochwertiges Design
  • Erfahrener und seriöser Anbieter
grüner Button für mehr Informationen
Logo und Vorschaubild von C-date
C-DATE
  • Affären und Sex-Kontakte finden
  • Hoher Frauenanteil
  • Viele kostenlose Funktionen
grüner Button für mehr Informationen
Alle | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z |

BDSM

Die Abkürzung BDSM kommt aus dem englischen (bondage & discipline= Fesselung und Erziehung, domination & submission = Beherrschung und Unterwerfung, sadism & masochism = Sadismus und Masochismus) und bezeichnet ein weites Spektrum von zwischenmenschlichen, vor allem sexuellen Handlungen und Beziehungen, die in der breiten Gesellschaft so nicht praktiziert werden. Andere Bezeichnungen für BDSM sind beispielsweise Kinky Sex oder Ledersex.

 Worum geht es bei BDSM?

BDSM bedeutet in der Praxis, dass einer der Beteiligten einen bestimmten Teil seiner Autonomie aufgibt und sie dem dominanten Partner übergibt. Die innerhalb von BDSM ausgeübten Praktiken basieren vor allem auf solchen Gefühlen wie Schmerz, EBDSM: Fesselspiele sind für manche der ultimative Lustkick.rniedrigung oder Unterwerfung. Es ist allerdings für alle Beteiligten sehr reizvoll und gibt ihnen einen so genannten „Kick“. Die dominante Partei nennt sich meistens Dom oder Top und die devote Sub oder Bottom. Oft finden dabei  erotische Rollenspiele statt. Ein einzelnes BDSM-Spiel wird Session genannt. Geschlechtsverkehr kann innerhalb einer Session vorkommen, ist jedoch nicht essenziell. Die grundlegende Basis für das Praktizieren von BDSM ist, dass es prinzipiell von mündigen Partnern, freiwillig und in gegenseitigem Einverständnis in einem sicheren Maße praktiziert wird. Diese grundlegenden Prinzipien werden seit den 90er Jahren unter der englischen Bezeichnung „safe, sane and consensual“, kurz SSC zusammengefasst. Dies bedeutet so viel wie „sicher, mit klarem Verstand und in gegenseitigem Einverständnis“. Es gibt in der Szene jedoch auch BDSM-Anhänger die einen anderen Verhaltenskodex bevorzugen und auf das Risiko, das mit BDSM-Spielen einhergeht, stehen.

 BDSM im Internet?

Im Internet existieren viele BDSM-Communitys die gleichgesinnte Frauen und Männer aus aller Welt versammeln. Die meisten User denken sich kreative und lustige Benutzernamen aus, um die Aufmerksamkeit der anderen auf sich zu ziehen. Die Mitglieder können dort über ihre Vorlieben schreiben oder Treffs verabreden. Außerdem kann man im Internet viele Berichte der BDSM-Fans, die von eigenen Erfahrungen mit BDSM oder einem bestimmten Fetisch schreiben, finden. Bei einigen Singlebörsen kann man auch BDSM-Fans finden. Einen guten Überblick über populäre deutsche Singlebörsen bietet das Portal flirtspiegel.de. Es lohnt sich dort hineinzusehen und informative Berichte über die einzelnen Singlebörsen lesen.

Flirt ABC: BDSM

Weitere Empfehlungen: